Kaitzer Feuerwehrleute in Österreich

10. September 2017 um 8:00

Am Samstag, den 2. September 2017 nahm eine kleine Abordnung der STF Dresden – Kaitz am traditionellen Florianimarsch des Niederösterreischichen(NÖ) Landesfeuerwehrverband in Pummersdorf bei Sankt Pölten teil. Landesbranddirektor (LBD) Dietmar Fahrafellner begrüßte nicht nur hochrangige Ehrengäste, sondern auch Kameradin Gudrun und Kamerad Frieder Hofmann aus Dresden mit den Worten „Es gibt Gäste die einen sehr weiten Weg hinter sich haben“. Dieser 34. Florianimarsch hat, wie die Zahl aussagt, eine lange Tradition in den Österreichischen Feuerwehren. Er erinnert an die verstorbenen Kameradinnen/Kameraden, ehrt die Leistung der Feuerwehrangehörigen und bietet eine Gesprächsplattform für alle Beteiligten.

Die „Marschstrecken“ sind gut ausgewählt, führen durch den jeweiligen Ausrichtungsort mit angrenzender Landschaft. Im Streckenverlauf sind auch kleinere „Events“ eingebunden, die zur Besinnung anregen.

Der 34. hatte jedoch eine besondere Überraschung, es war unsere Dresdner Abordnung. Noch nie hatten in der Geschichte dieser Florianimärsche Feuerwehrleute aus Sachsen teilgenommen.

Nach einem gemeinsamen Frühstück gab Kamerad OV Martin Janko (FF Pummersdorf) den weiteren Ablauf bekannt und stellte die Überraschungsgäste vor. Unser Ehrenmitglied der Feuerwehr Dresden, OBM Frieder Hofmann, verlass vor ca. 700 Teilnehmern die Grußbotschaft des Sächsischen Landtagspräsidenten Dr. Mathias Rößler und überreichte an LBD Dietmar Fahrafellner ein kleines Gastgeschenk.

Für das fast fertig gebaute neue Gerätehaus dieser FFw überreichten die beiden Dresdner an Kommandanten HBI Anton Stiefsohn das Ehrengeschenk der STF DD – Kaitz. Es ist ein hochwertiges Wandbild zeigt den Dresdner Löschzug vor dem Canalettoblick. Nachdem der Applaus von den anwesenden Teilnehmern verklungen war folgte der Start. Es wurden mehrere Gruppen gebildet, welche zeitversetzt von Feuerwehrkuraten angeführt sich auf den Weg begaben. Zwei unterschiedlich lange Strecken konnten ausgewählt werden. Im Verlaufe des Marsches gab es Orte an denen die Feuerwehrkuraten mit den Teilnehmern ins Gespräch kamen, besinnliche Worte an diese richtete und an die verstorbenen Kameradinnen/Kameraden erinnerte. Dies ist eine Wertschätzung für unsere nicht immer ungefährliche Tätigkeit in den Feuerwehren. An einer besonderen ausgewählten Stelle wurde im Vorfeld dieses Florianimarsches von den Kameraden der FF Pummersdorf ein Birkenkreuz errichtet, welches fortan nun einen festen Platz in der Landschaft einnimmt.

Nachdem alle Teilnehmer wieder unbeschadet am Gerätehaus der FF Pummersdorf eintrafen fand eine besondere Messe statt. Landesfeuerwehrkurat Pater Stefan Holpfer und „seine“ Landesfeuerwehrkuraten gestalteten mit dem Chor und Musikverein von Gerersdorf diese besondere Messe aus.

Anschließend wurde beim gemeinsamen Mittagessen, was sich bis in die Nachmittagsstunden hinzog, Erfahrungen ausgetauscht, einfach untereinander geredet aber auch an uns viele Fragen gerichtet.

An diesem Tag konnten wir eine Gemeinschaft erleben, die nicht nur unter den Feuerwehrleuten ausgeprägt ist. Die Bevölkerung zeigt großes Interesse an Ihrer Feuerwehr, fördert diese und ist stolz auf sie.

So war es dann nicht verwunderlich, dass wir zum 35. Florianimarsch am 1. September 2018 nach Brunnwiesen eine Einladung erhielten. 

 

F.Hofmann Kaitz 


Bilder: F. Hofmann / FF Pummersdorf