Hochwasser 2013

6. Juni 2013 um 20:43

Sonntag, 2. Juni

Begonnen hat alles am 2. Juni um 22:54 Uhr – Wir wurden auf die Saarstraße in Coschütz zu ‚Wasser im Keller‘ gerufen. Vor Ort drückte das Wasser aus dem Nachbargrundstück auf die andere Seite in den Keller – hier bestand kein Handlungsbedarf für uns. Auf dem Weg zurück in das Gerätehaus hörten wir über Funk, dass ein Kellerbrand ein paar Straßen weiter gemeldet wurde. Auf Nachfrage wurden wir von der Leitstelle mit alarmiert und trafen als erste um 23:16 Uhr am Ort ein. Schon auf der Straße zog der Rauch an uns vorbei während wir alles für den Löschangriff aufbauten. In dieser Zeit evakuierte der A-Trupp das Haus. Unter PA mit 3 C-Längen ging der Angriffstrupp zur Brandbekämpfung vor. Im Keller gab es wahrscheinlich einen Kurzschluss am Bedienfeld der Heizung welche dann Feuer fing. Der Brand war nach einigen Minuten gelöscht und es begannen die Aufräumarbeiten. Dazu wurde mittels einer TP4 (Tauchpumpe 400l/min bei 1 Bar Ausgangsdruck) der Keller abgepumpt. Die Berufsfeuerwehr lüftete das Haus mit einem Lüfter. Nach ca. 2 1/2 Stunden war der Einsatz beendet.

6 7

Montag, 3. Juni

Wir lagen ein paar Minuten im Bett und wieder ertönten unsere Pager – 3. Juni um 02:24 Uhr: Sandsäcke füllen STF Lockwitz. Nach wenigen Minuten rückten wir ohne Sondersignal aus und unterstützten vor Ort die Lockwitzer Kameraden und auch freiwillige Fluthelfer beim befüllen der Sandsäcke. Nach ca. 45 Minuten rückten wir auf Befehl des B-Dienstes wieder ein.

3 Stunden Schlaf…

06:51 Uhr – Preußerstr. Lockwitz – Wasser im Keller ca. 10cm unter E-Verteilung.

07:16 Uhr – Rathener Str. (Großzschachwitz) – Wasser im Keller 2cm

In der Wache angekommen trafen weitere Kameraden ein, um die anderen abzulösen welche schon die ganze Nacht im Einsatz waren.

13:59 Uhr – Seilergasse (Altstadt) – Baum auf Fahrbahn

18:44 Uhr – Zschierener Str. (Kleinzschachwitz) – Sandsackverbau

Dienstag, 4. Juni

Ab Dienstag führten wir in der STF-Kaitz eine Wachbesetzung ein. Das Gerätehaus wurde 24 Stunden besetzt. Dazu teilten wir 2 Schichten, eine Nacht- und eine Tagschicht, ein. Je von rund ca. 10 Kameraden  + Helfer besetzt (Nachbarn, Frauen der Männer- hier ein großes Dankeschön!). Die Tagschicht ging von 6:30 bis 18:30 Uhr und die Nachtschicht dementsprechend von 18:30 bis 6:30 Uhr.

DCIM100MEDIAFolgeeinsatz

Kurz nach Schichtbeginn wurden wir um 08:29 Uhr auf die Preußerstr. nach Lockwitz zu Wasser im Keller alarmiert. Vor Ort angekommen musste erst geklärt werden wer uns gerufen hat. Nach wenigen Minuten wurde dann bekannt, dass uns der Vermieter beauftragt hat. Betroffen waren 3 Keller. Abgepumpt wurde einer davon mittels A-Saugschläuchen, da der Wasserpegel bei 1,50m stand. Die restlichen 2 Keller wurden mit der TP4 abgepumpt. Alle 3 Keller konnten allerdings nicht komplett abgepumpt werden, da das Grundwasser die Keller ständig weiter füllte was uns zum Abbruch zwang.

DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA

15:12 Uhr – Leipziger Straße (Pieschen) – Moritzburger + Eisenberger Str. – Sandsackverbau (neuer Einsatzabschnitt)

Hier ein riesen Danke an alle freiwilligen Helfer- und Helferinnen, ohne Sie wäre all dies so nicht möglich gewesen!

DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA

18:46 Uhr – Böcklinstraße (Mickten) – Spundwände abdichten

Mittwoch, 5. Juni

05:48 Uhr – Leipziger Straße (Pieschen) – Sandsackverbau (neuer Einsatzabschnitt)

Vor Ort mussten wir die Strecke (von Antonstraße bis Alexander-Puschkin Platz) vor Überflutung sichern und mit tausenden von Sandsäcken verbauen.

DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA DCIM100MEDIA

Bilder: T. Gleichmann, E. Boudine

Weitere Bilder…

1 2 3 4 5 6 7 8

Bilder: Joachim Schönfelder