Fund einer Fliegerbombe auf Augsburger Straße

6. Dezember 2013 um 10:16

Am Nachmittag des 05.12.2013 wurden wir, sowie alle anderen Stadtteilfeuerwehren in Dresden zur Besetzung des eigenen Gerätehauses alarmiert. Grund war der Fund einer 250 kg schweren Fliegerbombe auf der Augsburger Straße. Relativ schnell meldeten wir der Einsatzleitung unsere Einsatzbereitschaft. Da vorerst keine konkreten Aufträge für uns vorlagen, nutzten wir die Zeit zum Saubermachen sowie für kleinere Wartungsarbeiten.

Um 16:29 Uhr wurden wir schließlich in den Bereitstellungsraum für Rettungskräfte am Käthe-Kollwitz-Ufer alarmiert. Vor Ort rückte ein Kamerad von uns aufgrund von Personalmangel auf einen Rettungswagen. Später erhielten wir den Auftrag, gemeinsam mit der Polizei sicherzustellen, dass der Absperrbereich nicht mehr betreten wird. Notwendige Evakuierungen waren zu dem Zeitpunkt bereits abgeschlossen.

Einsatzkräfte stehen im Bereitstellungsraum

Einsatzkräfte stehen im Bereitstellungsraum

Einsatzkräfte bei der Einsatzleitung der Polizei

Einsatzkräfte bei der Einsatzleitung der Polizei

Unsere Mannschaft gemeinsam mit der Polizei beim Sichern des Absperrbereiches

Unsere Mannschaft gemeinsam mit der Polizei beim Sichern des Absperrbereiches



Etwa gegen 20 Uhr wurden wir von Kollegen der Bereitschaftspolizei abgelöst und fuhren zurück zum Bereitstellungsraum, wo wir wieder aus dem Einsatz entlassen wurden. In der Zwischenzeit waren weitere Kameraden im Gerätehaus eingetroffen und brachten die liegen gebliebenen Arbeiten zu Ende. Nach der Rückkehr vom Käthe-Kollwitz-Ufer wurde die vorherige Mannschaft abgelöst.

Pressespiegel

Weitere Informationen entnehmen Sie den folgenden Beiträgen: