Truppmann Teil 1

Natürlich kann man schon von Beginn an, an den wöchentlichen Ausbildungsdiensten teilnehmen. So richtig los geht es aber erst mit dem Lehrgang „Truppmann Teil 1“. Dieser erstreckt sich über 2 Wochen. Hier kommt dann das erste mal der verständnisvolle Chef ins Spiel. Rein rechtlicher ist dieser zwar verpflichtet einen Feuerwehrangehörigen zu Ausbildungszwecken freizustellen, aber im Interesse des eigenen Jobs ist es sicher besser wenn er das freiwillig tut. Keine Angst den entgangenen Lohn kann er (der Chef) sich vom Träger der Feuerwehr (Stadt Dresden) erstatten lassen. Der Lehrgang findet auf der Feuerwache 2 in Übigau statt. Er beinhaltet u.a. folgende Themen:

  • Rechtsgrundlagen
  • Brandbekämpfung
    • Brennen und Löschen
    • Löschwasserversorgung
    • Grundtaktiken
  • Unfallverhütung
  • Technische Hilfeleistung
  • Gerätekunde
    • Persönliche Ausrüstung
    • Löschgeräte, Schläuche, Armaturen
    • Rettungsgeräte
  • Fahrzeugkunde
  • Lebensrettende Sofortmaßnahmen

Zugegeben, das ist verdammt viel Stoff. Idealerweise hat man aber vorher in den Ausbildungsdiensten schon das eine oder andere gehört.

Damit hat man dann die erste Hürde genommen und darf auch schon zu Einsätzen fahren. Allerdings dürfen dort nur Tätigkeiten ausserhalb des Gefahrenbereichs übernommen werden.

Wenn alles klappt kann es kurz danach schon mit dem Lehrgang „Sprechfunker“ weiter gehen.