Brand in Recyclingunternehmen in Dresden Sporbitz

16. April 2014 um 11:18

Am späten Abend des 14.04. wurden wir zu einem Brand in Dresden Sporbitz alarmiert. Vor Ort zeigte sich, dass in einer etwa 2.000 Quadratmeter großen Halle gelagerter Abfall / Sperrmüll in Brand geraten war. Aufgrund der Größe des Objektes war der Brandherd zunächst nur schwer zu lokalisieren. Eine starke Rauchentwicklung sowie sich ändernde Windrichtungen erschwerten den Aufbau und die Positionierung der Einsatztechnik.

Unser Angriffstrupp ging zunächst gemeinsam mit den Kameraden der Berufsfeuerwehr und den STFs Lockwitz und Niedersedlitz zur Brandbekämpfung vor. Parallel dazu wurde vor dem Gebäude ausreichende Beleuchtung sowie Belüftung aufgebaut. Die nicht unter Atemschutz agierenden Trupps mussten immer wieder den Standort wechseln, da Windrichtung und Stärke der Rauchentwicklung sich permanent änderten. Um die Brandbekämpfung noch zu verbessern, wurde neben Wasser auch Schwerschaum verwendet, um den Brandherd zu kühlen und zu ersticken.

Löschangriff von der Gebäuderückseite

Löschangriff von der Gebäuderückseite

Drehleiter im Einsatz

Drehleiter im Einsatz

Schaffung eines Zugangs auf der Gebäuderückseite

Schaffung eines Zugangs auf der Gebäuderückseite

HLF im Einsatz

HLF im Einsatz

Löschangriff mit Schwerschaumrohr

Löschangriff mit Schwerschaumrohr

Löschangriff aus dem Drehleiterkorb

Löschangriff aus dem Drehleiterkorb

Löschangriff mit Schwerschaumrohr

Löschangriff mit Schwerschaumrohr

Weithin sichtbare Rauchentwicklung

Weithin sichtbare Rauchentwicklung

Löschangriff aus dem Drehleiterkorb

Löschangriff aus dem Drehleiterkorb


Bilder: Roland Halkasch


Gegen 3 Uhr morgens wurden wir von nachalarmierten Kräften der Berufsfeuerwehr abgelöst und traten den Heimweg zum Gerätehaus an. Dort musste die Einsatzbereitschaft des LF wieder hergestellt werden. Gegen 4.30 waren die am Einsatz beteiligten Kameraden wieder daheim. In einigen Fällen blieb ihnen nur noch eine Stunde Schlaf, bis sie der Arbeitsalltag wieder einholte.

Für die Feuerwehr Dresden war der Einsatz erst am späten Abend beendet. Um den Brand endgültig löschen zu können, musste der Abfall mit Radladern aus der Halle geholt und davor abgelöscht werden.

Zu diesem Einsatz gab es ein großes Echo in den regionalen Medien:

Pressespiegel

Zu diesem Einsatz gab es ein großes Echo in den regionalen Medien: